KonzertePOOL
AusbildungPOOL
SwingingPOOL

Aktuelles

Frühlingserwachen im SwingingPOOL

Sonnenschein pur und der Musikzug Gescher 1886 e.V. hatte unter dem Motto „Frühlingserwachen“ in den Swinging Pool eingeladen.  Dieser Einladung waren viele Eltern, Großeltern und Freunde des Musikzuges gefolgt. Pünktlich um 14 Uhr betraten 36 Musik-Spiel-Kreis Kinder mit ihrem Einzugslied die Manege des Swinging Pools. Jede Gruppe hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen und stellte ihr Können zur Show. So folgten Auftritte, z.B. von den Eisbären, dem Zaubertanz, der Instrumentalpacour, den Trommelkids und das Regenbogenlied. Highlight waren natürlich die gemeinsam gesungenen Lieder der Musik-Spiel-Kreis-Kinder. Hier sangen sich die 36 Jungen und Mädchen in die Herzen ihrer Eltern.

Im zweiten Teil des Frühlingserwachen waren die Blockflötenkinder des Musikzuges dran. Hier zeigten die Kinder des ersten und zweiten Ausbildungsjahres ihr Können.

So eröffneten die Gruppen als erstes gemeinsam mit dem Frühlingslied “Die Vögel singen mit“ den Zweiten Teil des Nachmittages. Im Anschluss zeigte jede Gruppe ihr abwechslungsreiches Musikprogramm. So wurden Lieder gespielt, wie z.B. „Kuckuck, Kuckuck“, „Benjamin Blümchen“, „Wer will fleißige Handwerker sehen“ oder „Mein erster Auftritt“.

Auch hier waren die Besucher sichtlich gerührt und beeindruckt, was die Kinder auf die Beine gestellt hatten.
Diese Auftritte sind ein wichtiger Bestandteil im Ausbildungsgang des Vereins. Gemeinschaft, Spaß und Freude stehen dort immer an erster Stelle!

Aber auch der Förderverein ließ es sich nehmen und unterstützte diesen Nachmittag mit Waffeln, Kuchen und Getränken.

Die Ausbilderinnen Helga Sandhaus, Heike Paskert , Evelin Paskert und Ausbildungsleiterin Anke Hüning bedankte sich zum Abschluss für diese gelungene Veranstaltung bei Eltern und Kindern und wünschten allen einen guten Start in den Frühling.

 
[25.03.2019]


Spendenscheck in Höhe von über 1.000 € erhalten

Einen Scheck in Höhe von 1.005,00 € überreichten auf der Generalversammlung des Musikzuges Gescher jetzt Vertreter der Nachbarschaft „Die Gografen“. Der Betrag war während des Glühwein- und Kakaoverkaufs beim Ständchen am Heiligen Abend am Heimathaus zusammengekommen. Das Geld kommt der Jugendausbildung zugute. Erste Vorsitzende Mareike Herzog und die anwesenden Mitglieder bedankten sich mit einem langen Applaus herzlich bei den Nachbarn für die hohe Spende! 


Sterne vom Musik-Himmel geholt

Musikzug Gescher begeistert Publikum zweimal vor ausverkauftem Haus

Eine Reise zu den Sternen unternahm der Musikzug Gescher mit seinen Gästen. An zwei Abenden konnten die Musiker ein volles Haus im Theater- und Konzertsaal vermelden, als sie nach dreijähriger Pause wieder ein Live-Konzert zum Besten gaben. Standing Ovations gab es dabei nicht nur für die rund siebzig Musiker, sondern auch für deren Dirigent Peter Jenal.

„Swinging Stars … eine Reise zu den Sternen“, so hatte der Musikzug sein Konzert überschrieben. Und damit entführte er die begeisterten Zuhörer mit ausgewählten Titeln aus Musicals, Filmen und der Schlagerwelt in ferne Galaxien; zu Sternstunden, in der funkelnde Geschichten geschrieben wurden und von großen Stars handelten.

Spektakulär ging es bereits bei Beginn des Konzertes zu. Im völlig abgedunkelten Saal sah man nur rot leuchtende LED-Sticks wirbeln. Marcel Grove, Alexander Haupt und Timo Zohlen zeigten ihr Können auf den Marching-Snares. Gekonnt führten Johanna Koppers und Kristian Beeke durch das Programm. Bereits mit „Police Academy“ trafen die Musiker bei ihren Gästen ins Schwarze, Melodien aus „Starwars“,  „Starlight Express“, „Pearl Harbour“ und andere folgten. Besonders brillierten Alexandra Osterkamp und Anne Strotmann mit ihrem Gesang zu „Proud Mary“. Ein nicht enden wollender Applaus zeigte die Begeisterung der Besucher. Doch auch die weiteren Solisten, etwa am Saxophon, Trompete oder Schlagzeug, überzeugten die Zuhörer mit ihrem Können.

Intensiv habe sich der Musikzug seit einem halben Jahr mit dem Konzert beschäftigt, erzählt Martin Essling, doch liefen die Planungen bereits seit fast zwei Jahren. Besonders für ein Laienorchester, wie es der Musikzug Gescher nun einmal sei, sei es schwer, immer alle bei den Proben zu erreichen.

Mit diesem Konzert verabschiedete sich der Dirigent Peter Jenal nicht nur vom Musikzug Gescher, sondern auch von seinem Publikum. „Noch bin ich da“, meinte er, doch falle ihm der Abschied nicht gerade leicht. Vier Jahre führte er das Dirigat. „Der Musikzug Gescher hat einen Leistungsstand, der kaum noch zu toppen ist“, sagte Jenal im Gespräch. Es habe ihm immer wieder Freude gemacht, mit den relativ jungen und hochmotivierten Musikern zu arbeiten. „Ich bin stolz auf dieses Orchester“, lobte er. Dass er den Musikzug verlasse, habe rein persönliche, familiäre Gründe, betont er. In Zukunft will er sich verstärkt den „Egerländern“, mit denen er seit Jahren verbunden ist, widmen.

„Was die heute Abend geleistet haben, ist schon eine Hausnummer“, meinte die Stadtlohnerin Anke Völker. „Das hat heute mit der alten Feuerwehrkapelle absolut gar nichts mehr zu tun“, ergänzte Alfred Sicking, der sich das fast dreistündige Konzert nicht entgehen ließ. Martin Essling verspricht, dass man in spätestens zwei Jahren abermals mit einem Konzert aufwarten werde.

[Von Franz-Josef Schulenkorf - Gescherer Zeitung - Ausgabe 05.02.2019]

Termine

04 Mai
Sternmarsch - Jubiläum... mehr

Kontakt

Musikzug Gescher 1886 e.V.
Borkener Damm 46
48712 Gescher